Mein Arzt sagte mir, meine Rückenschmerzen kämen von Knochenspornen – was bedeutet das?

Knochensporne führen nicht unbedingt zu Schmerzen im unteren Rücken, aber sie sind eine häufige Ursache dafür. Mit der richtigen Pflege und Behandlung von Knochenspornen können Sie Ihre Schmerzen lindern und Ihre Beweglichkeit wiedererlangen.

Knochensporne oder Osteophyten sind knöcherne Wucherungen, die sich aufgrund von Abnutzung und Alter an der Wirbelsäule bilden können. Sie haben eine glatte Struktur und ihr Auftreten auf dem Röntgenbild oder der Kernspintomographie weist auf eine häufige Form der Degeneration hin. Wenn Ihr Arzt bei Ihnen einen Knochensporn diagnostiziert hat, stehen Ihnen mehrere Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die Ihre Schmerzen im unteren Rückenbereich erfolgreich lindern können.

Woher kommen Knochensporne?

Knochensporne entstehen durch die natürliche Abnutzung der Knochen, Bandscheiben und Bänder der Wirbelsäule aufgrund von Alter oder Verletzungen. Die Bandscheiben, die als Stoßdämpfer zwischen den Wirbeln der Wirbelsäule fungieren, nutzen sich mit der Zeit langsam ab und verursachen übermäßige Bewegungen zwischen den Wirbeln. Die Bänder, die die Knochen der Wirbelsäule verbinden und verstärken, werden dicker, um diese Lockerheit zwischen den Wirbeln und in den Gelenken der Wirbelsäule zu korrigieren.

Mit der Zeit beginnt dieses zusätzliche Bandmaterial zu verkalken, und es bilden sich Knochensporne, die Schmerzen verursachen, wenn sie in Kontakt mit den Nerven kommen, die entlang des Rückenmarks verlaufen. Schmerzen im unteren Rückenbereich aufgrund von Knochenspornen treten in der Regel erst nach dem 60. Lebensjahr auf, aber Faktoren wie Vererbung, schlechte Haltung, schlechte Ernährung und Verletzungen können den Prozess der Degeneration der Wirbelsäule und die Entwicklung von potenziell schmerzhaften Knochenspornen erheblich beschleunigen.

Wie Knochensporne diagnostiziert werden

Um festzustellen, ob Sie Knochensporne haben, wird Ihr Arzt auf die folgenden allgemeinen Symptome achten:

  • Schmerzen im unteren Rücken
  • Schmerzen, Kribbeln und Schwäche in Armen und Beinen
  • Kopfschmerzen
  • Bewegungseinschränkung
  • Blasen- und Darminkontinenz (in seltenen Fällen)

Denn diese Symptome ähneln denen von Arthritis und Rückenbeschwerden, Die richtige Diagnose erfordert eine gründliche Untersuchung und eine vollständige Bewertung Ihrer Symptome, um festzustellen, ob Knochensporne die Ursache Ihrer Schmerzen im unteren Rücken sind. Zur Identifizierung dieser Wucherungen werden in der Regel verschiedene diagnostische Tests durchgeführt, darunter Röntgenaufnahmen, MRTs und CT-Scans. Ihr Arzt kann auch elektrisch leitende Tests wie ein EMG oder NCV durchführen. Jeder dieser Tests vermittelt Ihrem Arzt ein anderes Bild vom Zustand und der Beschaffenheit Ihrer Wirbelsäule, einschließlich etwaiger Schäden und des Vorhandenseins von Knochenspornen. Es ist wichtig, alle anderen möglichen Ursachen für die Schmerzen im unteren Rückenbereich auszuschließen, bevor ein Behandlungsplan vorgeschlagen werden kann.

Behandlungsmöglichkeiten für Knochensporne

Sie können Ihre Schmerzen im unteren Rückenbereich aufgrund von Knochenspornen mit einer Reihe von Schmerzbehandlungsoptionen wie Medikamenten, Physiotherapie und Steroidinjektionen wirksam behandeln.

Ein nicht-chirurgischer Behandlungsplan umfasst in der Regel Massagetherapie und Physiotherapie, um die Beweglichkeit und Kraft wiederherzustellen und den Druck auf die Spinalnerven zu verringern. Nach zwei Wochen sollten Sie einen Unterschied feststellen können. Wenn die Schmerzen wieder aufflammen, sollten Sie versuchen, den unteren Rücken abwechselnd mit Wärme und Kälte zu behandeln und sich auszuruhen. Es können auch Schmerzmittel, Muskelrelaxantien und entzündungshemmende Medikamente für 4 bis 6 Wochen verschrieben werden

Ihr Arzt kann Ihnen auch epidurale Steroidinjektionen verschreiben, um Schwellungen und Entzündungen weiter zu reduzieren. Diese Behandlungen bringen nur vorübergehend Erleichterung, aber eine Wiederholung dieser Behandlungsmöglichkeiten kann Ihre Schmerzen über einen längeren Zeitraum lindern

Wenn sich diese Verfahren als unwirksam erweisen, sollten Sie einen Neurochirurgen über Ihre Behandlungsmöglichkeiten befragen. Wenn Ihre Diagnose unaufhaltsame Rückenschmerzen verursacht und Ihre Lebensqualität beeinträchtigt, sollten Sie eine Laminektomie zur Entfernung der Knochensporne in Betracht ziehen. Dadurch werden die Wucherungen dauerhaft entfernt und die Nervenkompression, die Ihre Schmerzen verursacht, beseitigt

Mit der weit verbreiteten Verfügbarkeit moderner medizinischer Behandlung gibt es viele Möglichkeiten, Ihre Schmerzen im unteren Rücken zu lindern. Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten zur Behandlung von Knochenspornen in Ihrem Rücken erfahren möchten, rufen Sie das Arkansas Surgical Hospital unter 877-918-7020 an, um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Brauchen Sie Hilfe bei der Vereinbarung eines Termins mit einem Chirurgen?