Haltbarkeit von Batterien: Was Sie wissen müssen

Es ist eine Tatsache. Die Haltbarkeit von Batterien ist etwas, das Sie berücksichtigen müssen. Sie wissen vielleicht, dass Batterien sich während der Lagerung verschlechtern können. Sowohl wiederaufladbare als auch Einwegbatterien müssen unter besonderen Bedingungen gelagert werden. Lassen Sie es nicht zu, dass ablaufende Batterien Ihre Lagerhaltung und Erfüllungspraktiken kurzschließen.

Bei der Haltbarkeit von Batterien gibt es viele Überlegungen. Die Alterung von Batterien wird von drei Faktoren beeinflusst: den Chemikalien in der Zelle, der Dauer des Ruhezustands und der Lagertemperatur. Von der Art der Batterie bis zur Lagertemperatur gibt es eine Menge zu beachten.

Inhaltsverzeichnis

Batterietypen

Die verschiedenen Batterietypen erfordern unterschiedliche Lagerungsmöglichkeiten, um die Haltbarkeit zu erhalten. Auf dem Markt gibt es eine Reihe verschiedener Batterietypen, die den heutigen Verbrauchern zur Verfügung stehen. Bevor wir uns mit der Haltbarkeit von Batterien befassen, sollten wir uns mit den Batterietypen und ihren Anwendungen befassen.

Batterien lassen sich im Allgemeinen in zwei Kategorien einteilen:

  1. Primärbatterien
  2. Sekundärbatterien

Primärbatterien

Primärbatterien können nicht wieder aufgeladen werden. Primärbatterien werden entsorgt, wenn sie verbraucht sind. Sie finden Primärbatterien in vielen verschiedenen Formen. Von kleinen Uhrenbatterien bis hin zu den AAA-Batterien in Ihrer TV-Fernbedienung sind alles Primärbatterien. Diese Batterien werden häufig in Anwendungen verwendet, bei denen ein Aufladen nicht sinnvoll ist.

Alkali-Batterien sind die gängigste Art von Primärbatterien. Diese Batterien sind im Allgemeinen umweltfreundlich, preiswert und laufen auch nach dem Entladen nicht aus. Primärbatterien haben eine Haltbarkeit von mehreren Jahren und eine gute Sicherheitsbilanz.

Sekundärbatterien

Aufladbare Batterien werden als Sekundärbatterien bezeichnet. Sie können nach der Entladung wieder aufgeladen werden. Sekundärbatterien werden in der Regel in Situationen verwendet, in denen Primärbatterien nicht sinnvoll sind. Man findet Sekundärbatterien in Geräten wie Smartphones, Elektrofahrzeugen und anderen Geräten mit hohem Stromverbrauch. Sekundärbatterien können in der Anschaffung teurer sein, sind aber auf lange Sicht kostengünstiger.

Sekundärbatterien bestehen aus vier Hauptchemien:

  1. Nickel-Cadmium (Ni-Cd)
  2. Lithium-Ionen (Li-Ion)
  3. Nickel-Metall-Hydrid (Ni-MH)
  4. Blei-Säure

Mit der Weiterentwicklung der Technologie werden wir mehr Batterien für mehr Geräte benötigen. Bei der Verwendung von Batterien kommt es darauf an, die richtige Batterie für Ihre Bedürfnisse auszuwählen. Hier sind einige Faktoren, die Sie bei der Auswahl von Batterien berücksichtigen sollten:

  • Temperatur: Hohe Temperaturen können in Batterien exotherme Reaktionen hervorrufen. Um die Sicherheit zu gewährleisten, ist es am besten, die Sicherheitsrichtlinien zu befolgen. Recherchieren Sie die Batterietypen und finden Sie die beste Batterie für den Betrieb bei der von Ihnen benötigten Temperatur.
  • Leistungsdichte: Die Leistungsdichte ist die maximale Entladungsrate pro Massen- oder Volumeneinheit. Einige Geräte, wie Laptops und Smartphones, benötigen eine geringe Leistungsdichte. Andere Geräte, wie Elektrowerkzeuge, benötigen eine hohe Leistungsdichte.
  • Energiedichte: Die Energiedichte gibt an, wie viel Energie in einer Batterie gespeichert werden kann. Dies kann bestimmen, wie lange die Batterie zwischen den Aufladungen hält.
  • Lebenszyklus: Eine Batterie muss eine stabile Leistungs- und Energiedichte über ihren Lebenszyklus hinweg aufweisen. Dies ist wichtig für eine lange Lebensdauer der Batterie zwischen den Ladevorgängen.
  • Kosteneffizienz: Es ist wichtig, dass die Kosten einer Batterie mit ihrer Leistung im Einklang stehen.
  • Lagerfähigkeit: Wie lange wird Ihre Batterie gelagert, bevor Sie sie benötigen? Es ist ratsam, eine Batterie mit einer langsamen Entladungsrate zu wählen.

Die Wahl der richtigen Batterie für Ihre Anwendung oder Ihr Projekt ist wichtig. Mit dem Wissen über die verschiedenen Batterietypen ist es an der Zeit, sich mit weiteren Informationen über die Lagerung von Batterien zu befassen.
AnGEBOT ERHALTEN

Was ist eine abgelaufene Batterie?

Wenn Sie an eine abgelaufene Batterie denken, denken Sie nicht an abgelaufene Lebensmittel. Wenn eine Batterie abgelaufen ist, bedeutet das nur, dass ihre Haltbarkeit überschritten ist und der Hersteller nicht mehr garantieren kann, wie effektiv die Batterie noch ist. Das Verfallsdatum einer Batterie basiert auf dem Datum, an dem die Selbstentladungsrate mehr als 20 % beträgt.

Die Selbstentladungsrate ist die Rate, mit der die Ladung einer Batterie abnimmt, wenn sie nicht benutzt wird. Alle Batterien beginnen ihre Ladung zu verlieren, sobald sie das Werk des Herstellers verlassen. Die Geschwindigkeit dieser Entladung kann jedoch je nach Batterietyp variieren. Ein weiterer Faktor, der zur Selbstentladung beiträgt, kann die Lagertemperatur der Batterie sein.

In den meisten Fällen finden Sie das Verfallsdatum einer Batterie auf dem Karton oder der Plastikverpackung. In den seltensten Fällen finden Sie das Verfallsdatum auf der Batterie selbst aufgedruckt. Wahrscheinlich finden Sie das Datum in der Nähe der chemischen Zusammensetzung der Batterie aufgedruckt. In vielen Fällen ist das Datum offensichtlich. Es kann in einem farbigen Kasten oder auf andere Weise hervorgehoben sein.
Kostenvoranschlag anfordern

Lagerung von Batterien

Alle Batterien entladen sich während der Lagerung selbst. Bei richtiger Lagerung kann die Entladung jedoch verlangsamt werden.

Die Haltbarkeit einer Batterie ist die Zeitspanne, die eine Batterie gelagert werden kann, bevor sie sich verschlechtert. Wenn es um die Haltbarkeit von Batterien geht, ist es sehr wichtig, wie Sie die Batterien lagern. Batterien und ihr Inhalt sind am besten geeignet, wenn sie in einer kühlen Umgebung gelagert werden. Die ideale Lagertemperatur für Batterien liegt bei 59 Grad Celsius. Wenn eine kühle Lagerung nicht in Frage kommt, machen Sie sich keine Sorgen. Viele Batterien können Temperaturen bis zu 122 Grad aushalten.

Bleisäurebatterien sollten mit voller Ladung gelagert werden. Andere Batterien, wie Lithium-Ionen- und Nickel-Batterien, sollten mit einem Ladezustand von etwa 40 Prozent gelagert werden. Eine solche Lagerung kann den Kapazitätsverlust verringern und gleichzeitig eine gewisse Selbstentladung ermöglichen. Die Lagerung von Batterien mit dem empfohlenen Ladezustand kann die Betriebsbereitschaft der Batterie aufrechterhalten.

Lithium-Ionen-Batterien (Li-Ion) haben eine längere Lebensdauer, wenn sie im richtigen Ladezustand gelagert werden. Außerdem kann der Ladezustand dazu beitragen, dass die Batterien weniger flüchtig sind. Dies kann eine sichere Lagerung und einen sicheren Transport gewährleisten.

Andere Batterietypen haben unterschiedliche empfohlene Ladezustände.
AnGEBOT ERHALTEN

Haltbarkeit von Batterien

Die Haltbarkeit einer Batterie hängt von der Art der Batterie ab. Primär- und Sekundärbatterien haben unterschiedliche Haltbarkeitszeiten. Sehen wir uns die verschiedenen Arten von Batterien an und wie lange sie gelagert werden können.

Alkalibatterien

Alkalibatterien sind die gängigste Art von Primärbatterien. Die Laufzeit einer Alkalibatterie kann je nach dem Gerät, in dem sie verwendet wird, variieren. Obwohl sie je nach Marke variieren kann, haben Alkalibatterien im Allgemeinen eine Haltbarkeit von 5-10 Jahren, wenn sie bei Raumtemperatur gelagert werden. Alkalibatterien haben keinen Lebenszyklus, da sie nicht wieder aufgeladen werden können.

Zink-Kohle-Batterien

Zink-Kohle-Batterien sind nicht so verbreitet wie Alkalibatterien. Sie sind eine Art von nicht wiederaufladbaren Batterien. Sie können billiger sein als Alkalibatterien. Allerdings haben sie eine geringere Kapazität. Die Lagerfähigkeit von Zink-Kohle-Batterien beträgt 3-5 Jahre. Es gibt keinen Lebenszyklus für Kohle-Zink-Batterien, da sie nicht wieder aufgeladen werden können.

Lithium

Nicht wiederaufladbare Lithium-Batterien sind die langlebigsten Primärbatterien. Sie können eine Haltbarkeit von 10-12 Jahren haben, wenn sie bei Raumtemperatur gelagert werden. Die Haltbarkeit kann durch das Herstellungsverfahren und die chemische Zusammensetzung der Batterie bestimmt werden. In einigen Fällen haben nicht wiederaufladbare Lithiumbatterien eine Haltbarkeit von bis zu 20 Jahren erreicht. Wie bei anderen nicht wiederaufladbaren Batterien gibt es keinen Lebenszyklus.

Nickel-Cadmium

Nickel-Cadmium ist eine ältere wiederaufladbare Batterietechnologie. Sie sind aber in einigen Anwendungen noch nützlich. Sie werden feststellen, dass Nickel-Cadmium-Batterien toleranter gegenüber Temperaturschwankungen sind als andere Batterien. Das bedeutet, dass sie in kälteren und wärmeren Klimazonen besser funktionieren als andere wiederaufladbare Batterien. Die Haltbarkeit von Nickel-Cadmium-Batterien beträgt in der Regel 3 Jahre. Nickel-Cadmium-Batterien haben einen langen Lebenszyklus. Sie halten in der Regel bis zu 1.000 Ladungen aus.

Nickel-Metallhydrid

Suchen Sie eine Batterie mit hoher Energiedichte? Die hohe Energiedichte bedeutet, dass die Batterien nicht so oft aufgeladen werden müssen. Die Lebensdauer von NiMH-Batterien beträgt etwa 700-1.000 Ladungen. Aufgrund ihrer hohen Energiedichte verbrauchen sich Nickel-Metallhydrid-Batterien nicht so schnell. Daher haben sie eine Haltbarkeit von 3-5 Jahren.

Lithium-Akkus

Es gibt viele Arten von wiederaufladbaren Batterien auf dem Markt. Dazu gehören:

  • Lithium-Kobalt-Oxid
  • Lithium-Ionen
  • Lithium-Eisen-Phosphat
  • Lithium-Magnesium-Oxid
  • Lithium-Nickel-Magnesium-Kobalt-Oxid
  • Lithium-Polymer

Aufgrund der unterschiedlichen chemischen Zusammensetzung haben Lithium-Akkus unterschiedliche Leistungen. Viele Hersteller wählen die Akkuchemie danach aus, wie das Gerät verwendet wird. Bei den meisten Unterhaltungselektronikgeräten halten Lithiumbatterien 600-1.000 Lebenszyklen. Lithiumbatterien haben unterschiedliche Haltbarkeitszeiten. Sie hängt von der Batteriechemie und der Art der Verwendung der Batterie ab. Die Haltbarkeit einer Lithiumbatterie kann zwischen 2 und 4 Jahren liegen.

Blei-Säure

Es gibt auch viele Arten von Blei-Säure-Batterien. Zu den Säurebatterien gehören reine Bleibatterien, verschlossene Bleibatterien und AGM-Batterien (Advanced Glass Mat). Es kann sein, dass ein Sicherheitssystem mit einer Bleibatterie betrieben wird. USV-Batterien (unterbrechungsfreie Stromversorgung) sind häufig Bleibatterien. Blei-Säure-Batterien haben in den meisten Fällen eine Haltbarkeit von 6 Monaten. Reine Blei-Säure-Batterien haben eine Haltbarkeit von 8 Jahren. Die meisten Blei-Säure-Batterien haben eine Lebensdauer von 200 Ladezyklen.
AnGEBOT ERHALTEN

Tipps zum Umgang mit Batterien

Beim Umgang mit Batterien gibt es einige Dinge zu beachten. Einige Batterien, wie Primär- und Alkalibatterien, erfordern nur minimale Vorsichtsmaßnahmen. Andere, wie auslaufende Säure und Lithium-Ionen-Batterien, erfordern besondere Vorsicht.

Beim Umgang mit Batterien ist es wichtig, dass Sie eine geeignete Verpackung verwenden. Auch die Batteriepole müssen geschützt werden. Die inneren Komponenten sollten auch vor Metallgegenständen wie Werkzeugen geschützt werden.

Weitere Regeln für den Umgang mit Batterien sind:

  • Batterien sicher aufbewahren: Es mag wie eine Selbstverständlichkeit erscheinen, aber es ist ratsam, Batterien während der Lagerung nicht zu beschädigen oder zu zerquetschen. Sie können die Batterien sicher aufbewahren, indem Sie eine isolierende Verpackung verwenden und ein Verrutschen verhindern.
  • Schützen Sie alle Batteriepole: An den Klemmen geben die Batterien ihre Energie ab. Es ist wichtig, die Pole zu schützen. Ungeschützte Pole können zu Kurzschlüssen und sogar zu Bränden führen. Die Pole sollten mit einem nicht leitenden Material abgedeckt werden.
  • Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen für Geräte und Gegenstände, die Batterien enthalten: Wenn Sie Elektronik oder Werkzeuge lagern, lagern Sie auch Batterien. Für batteriehaltige Geräte und Werkzeuge sollten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen gelten wie für Batterien selbst. Es kann ratsam sein, die Batterien vor der Lagerung zu entfernen. Die Batterie kann vom Gerät getrennt und in einer größeren Verpackung aufbewahrt werden. Dadurch können Sicherheitsrisiken vermieden und das Gerät oder die Ausrüstung vor Überhitzung geschützt werden.
  • Halten Sie Metallgegenstände von den Batterien fern: Verursachen Sie keinen Kurzschluss. Halten Sie alle Metallgegenstände von der Batterie und den Batteriepolen fern.

Wenn Sie diese Richtlinien bei der Lagerung von Batterien in Ihrem Lager oder Fulfillment-Center befolgen, können Sie dazu beitragen, dass die Batterien sicher und geschützt sind.

Batterielagerung im Lager

Fulfillment-Lager, die Batterien lagern und versenden, müssen vorsichtig sein. Sie wissen, dass Batterien eine begrenzte Haltbarkeit haben und nur eine bestimmte Zeit im Lager bleiben können.

Sie werden feststellen, dass es klug ist, eine Strategie zu haben, wenn Sie Batterien in einem Lagerhaus lagern. Sie könnten ein Lagersystem wie FEFO (first expiring, first out) oder FIFO (first in, first out) wählen, wenn Sie Batterien lagern. Dies trägt zu einem reibungslosen Ablauf bei und gewährleistet, dass die Batterien eine maximale Haltbarkeitsdauer haben, wenn sie den Verbraucher erreichen.

Bei der Lagerung von Batterien in einem Lager gibt es einige Protokolle zu beachten. Eine klimatisierte Umgebung ist ein Muss für die Lagerung von Batterien. Hitze und hohe Temperaturen können Batterien beschädigen.

Hier sind einige der üblichen Batterietypen und wie sie gelagert werden sollten:

  • Primärbatterien sind Einwegbatterien. Sie müssen in einem Lager ordnungsgemäß gelagert werden. Primärbatterien sind nicht wiederaufladbar. Das bedeutet, dass jeder Energieverlust während der Lagerung die Leistungsfähigkeit der Batterie beeinträchtigt. Es ist wichtig, dass Primärbatterien keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden.
  • Nickel-Cadmium-Batterien sind Sekundärbatterien oder wiederaufladbare Batterien. Sie können in einem breiteren Temperaturbereich gelagert werden als Primärbatterien, aber hohe Temperaturen sollten trotzdem vermieden werden. Nickel-Cadmium-Batterien können bei Temperaturen unter 100 Grad sicher gelagert werden.
  • Nickel-Metallhydrid-Batterien (NiMH) sind eine weitere Art von wiederaufladbaren Batterien. Ihre Lagerungsanforderungen sind denen von Nickel-Cadmium-Batterien sehr ähnlich, was bedeutet, dass sie höheren Temperaturen standhalten können als Primärbatterien. Eine klimatisierte Lagerung ist bei NiMH-Batterien nicht so wichtig.
  • Lithiumbatterien erfordern mehr Vorsichtsmaßnahmen als Nickel-Cadmium- und NiMH-Batterien. Niedrigere Lagertemperaturen sind ideal. Um die Lebensdauer der Batterien zu verlängern, ist eine Lagertemperatur zwischen 59 und 77 Grad Fahrenheit ideal. Lithiumbatterien sollten außerdem mit einem Ladezustand zwischen 30 und 50 Prozent gelagert werden. Die gleichen Lagerungsregeln gelten für Produkte und Geräte, die Lithiumbatterien enthalten.

AnGEBOT ERHALTEN

Lagerung von Batterien im Haushalt

Die Lagerung von Batterien zu Hause unterscheidet sich ein wenig von der Lagerung in einem Lager oder Vertriebszentrum. Die Lagerung von Batterien zu Hause ist jedoch genauso wichtig. Die richtige Lagerung von Batterien kann Ihnen helfen, die Haltbarkeit Ihrer Batterien zu verlängern.

Hier sind einige Tipps für die Lagerung von Batterien im Haushalt:

  • Lagern Sie Batterien im Kühlschrank: Batterien sind am besten geeignet, wenn sie an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden. Das kann auch der Kühlschrank sein. Bewahren Sie Batterien in ihren Originalbehältern in einer Plastiktüte auf, um Kondensation zu vermeiden. Lagern Sie die Batterien nicht an einem warmen Ort oder im Sonnenlicht. Dies kann ihre Lebensdauer verkürzen.
  • Achten Sie darauf, wie die Batterien angeordnet sind: Wenn Sie Batterien lagern, sollten Sie darauf achten, dass die Plus- und Minuspole voneinander weg zeigen. Dadurch wird verhindert, dass sich die Batterien während der Lagerung entladen.
  • Achten Sie auf die richtige Verpackung: Bewahren Sie Batterien in ihrer Originalverpackung auf, wenn Sie sie lagern.
  • Halten Sie sie verschlossen: Viele Batterien, auch 9V-Batterien, werden mit Plastikkappen an den Enden geliefert. Lassen Sie diese Kappen auf der Batterie, bis Sie sie verwenden müssen.
  • Bewahren Sie alte und neue Batterien getrennt auf: Wenn neue und alte Batterien zusammen gelagert werden, können die alten Batterien den neuen Strom entziehen. Das kann die Lebensdauer der Batterien verkürzen.
  • Verwenden Sie sie oder entfernen Sie sie: Wenn Sie ein batteriebetriebenes Gerät haben, das Sie einen Monat oder länger nicht benutzen werden, nehmen Sie die Batterien heraus. Bewahren Sie die Batterien entsprechend den anderen Tipps in dieser Liste auf.

Nutzen Sie die Haltbarkeit von Batterien mit R+L Global

Verursachen Sie keinen Kurzschluss in Ihrem Logistikprozess. R+L Global Logistics bietet Logistikdienstleistungen aus einer Hand, um die Lagerung und Aufbewahrung von Batterien zu vereinfachen.

R+L Global Logistics kann Ihren Bedarf an Batterielagerung und -versand decken. Unser umfangreicher Erfüllungs- und Verteilungsservice umfasst:

  • Erfüllung und Verteilung von Batterien
  • Verpacken und Einschrumpfen von Batterien
  • Platzieren von Batterien auf Paletten
  • Vorbereitung von Batterien für den Versand gemäß U.US-DOT- und anderen Normen
  • Gesetzeskonformität auf Landes- und Bundesebene
  • Verfolgung und Berichterstattung
  • Transport
  • Lagerung

Die Frage nach der Haltbarkeit von Batterien und der Art und Weise, wie Batterien zu versenden sind, muss nicht mühsam sein. Lassen Sie sich von R+L Global bei Ihrem Batterieversand, der Lagerhaltung, der Erfüllung und dem Vertrieb helfen. Rufen Sie uns unter 866-989-3082 an, um weitere Informationen zu erhalten oder unsere Logistikdienstleistungen in Anspruch zu nehmen.
Angebot anfordern