Die hässliche Wahrheit über Pferdeschwänze, die jede Frau kennen muss

View this post on Instagram

Thank you to my Loves @jenatkinhair and @patrickta for glammmm Love U💅🏼

A post shared by Bella 🦋 (@bellahadid) on May 11, 2016 at 12:33pm PDT

Die Zeiten, in denen Pferdeschwänze ein klassischer Style nur für das Fitnessstudio waren, sind längst vorbei. Heute sind ultra-straffe, glatte Pferdeschwänze auf den roten Teppichen ein fester Bestandteil, was sie auch für den Rest von uns zu einem einfachen Styling macht, wenn es darum geht, einen schicken, aber einfachen Look für den Alltag zu kreieren. Und es kommt noch besser: Der straffe Pferdeschwanz ist bekannt für seinen Croydon-Facelift-Effekt, der die Haut nach hinten streckt und für einen sofortigen Wangenknochen-verschönernden Look sorgt, auf den Frauen schon seit Jahrzehnten schwören.

Dummerweise scheint dieser enge Pferdeschwanz-Trend zwar der einfachste Faulenzer-Hack für ein anspruchsvolleres Aussehen zu sein, aber der pochende Schmerz, der von unserer eng gewickelten Kopfhaut ausgeht, erzählt eine andere Geschichte – Pferdeschwänze können tatsächlich schlecht für dich sein.

Ja, es gibt einen Grund, warum sich deine Kopfhaut so anfühlt. Das Ziehen an den gelehrten Haaren kann ernsthafte Schäden verursachen. „Im Laufe der Zeit kann sich der Haarschaft durch den anhaltenden Zug an den Haarfollikeln lockern und vorzeitig aus der Kopfhaut herausgezogen werden“, erklärt der New Yorker Spezialist für Haarwiederherstellung Carlos K. Wesley, M.D. „Über längere Zeiträume können die anhaltende leichte Entzündung um den Follikel und die ständige Spannung auf den Follikel zu allmählichem Haarausfall und Narbenbildung in dem Bereich führen, in dem das Haar ursprünglich gewachsen war.“

Übersetzung: Ihre Angewohnheit, einen Pferdeschwanz zu tragen, könnte Ihnen kahle Stellen bescheren. Diese Art von Haarausfall, die so genannte Traktionsalopezie, ist eine der Hauptursachen für Geheimratsecken bei Frauen, insbesondere an den Schläfen.

View this post on Instagram

Ein großes Dankeschön an Fawaz Gruosi, dass ich heute Abend beim @degrisogono Event dabei war! Obsessed with these jewels

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am 17. Mai 2016 um 7:43 Uhr PDT

Während Dr. Wesley behauptet, dass diese Art von Haarausfall dauerhaft sein kann, wenn er nicht frühzeitig behandelt wird, ist es sicherlich kein Todesurteil für die betroffenen Follikel. „Wenn das Anfangsstadium der Traktionsalopezie erkannt wird, ist das Stoppen des ständigen, anhaltenden Ziehens der erste Schritt zur Genesung“, erklärt Dr. Wesley. Beginnen Sie also mit der Behandlung, indem Sie die engen Haarbänder lösen und sich stattdessen für lockerere Frisuren entscheiden.

Um den Nachwuchsprozess zu beschleunigen, empfehlen wir, mit Ihrem Arzt über mögliche Antibiotika oder topische Kortikosteroidbehandlungen zur Linderung der Symptome zu sprechen. Sie können auch Nahrungsergänzungsmittel wie Viviscal ausprobieren, um dünner werdendes Haar zu nähren und vorhandenes Haarwachstum zu fördern, oder eine Haarwuchsbehandlung wie Harklinikken, die mit topischen Lösungen die Gesundheit der Follikel fördert. Für welche Option Sie sich auch entscheiden, bedenken Sie, dass es einige Monate dauern wird, bis Sie Ergebnisse sehen.

Sie mögen auch: FDA droht Klage wegen beliebter Keratin-Haarbehandlungen