Brain Mapping (qEEG)

Eine Gehirnkarte wird durch Aufzeichnung der elektrischen Aktivität Ihres Gehirns durch winzige Sensoren an verschiedenen Stellen Ihres Gehirns erstellt. Zunächst reinigen wir Ihre Stirn und Ohrläppchen mit Alkohol, um Hautfett zu entfernen. An Ihren Ohrläppchen werden Ohrclips angebracht. Eine spezielle Kappe aus dehnbarem Material wird Ihnen auf den Kopf gesetzt. In der Kappe befinden sich 19 kleine Löcher, die mit einem Gel gefüllt werden. An den Stellen, an denen sich das Gel befindet, können Sie ein kühles, aber angenehmes Gefühl verspüren. Die Kappe ist über eine Reihe von Kabeln mit dem EEG-Gerät verbunden, und Ihre Gehirnströme werden auf dem Computerbildschirm des Technikers angezeigt. Der eigentliche Brain-Mapping-Test besteht aus zwei Teilen.

Wir zeichnen Ihre Gehirnströme etwa 5 Minuten lang mit offenen Augen und etwa 5 Minuten lang mit geschlossenen Augen auf. Wir werden Sie bitten, zu sitzen und sich zu entspannen – begrenzen Sie Ihre Bewegungen im Stuhl, vermeiden Sie übermäßiges Schlucken und minimieren Sie jede Form von Muskelanspannung so weit wie möglich. Oft hilft es, so zu tun, als ob Sie am Strand liegen oder eine Massage bekommen.

Die Ergebnisse werden anschließend analysiert, um eine mehrfarbige Gehirnkarte zu erstellen, die an Dr. Fotuhi geschickt wird. Er wird diese Ergebnisse dann mit Ihnen persönlich bei Ihrem neuen Patiententermin besprechen.